iPhone als Autoschlüssel und Wegweiser durch das Parkhaus?

Datum: Autor: Beni Kategorie: AppleTAGS:  , , ,

Sind Sie nach einer langen Einkaufstour oder einem Kinobesuch schon einmal auf der Suche nach Ihrem Auto durch das Parkhaus geirrt, weil Sie vergessen haben, wo Sie geparkt haben? Wenn es nach Apple geht, soll diese Situation bald der Vergangenheit angehören, jedenfalls für iPhone Nutzer. Laut einem Patentantrag Apples soll das iPhone zudem bald in der Lage sein, das Auto aufzuschließen und sogar zu starten.

Das iPhone als Navi im Parkhaus

Es gibt bereits unzählige Apps für das iPhone, mit denen Sie Ihren Parkplatz markieren und später über GPS wiederfinden können. Solange Sie an der frischen Luft parken, funktioniert das wunderbar. In den dicken Betonwänden der Parkhäuser stößt die Technik jedoch an ihre Grenzen. Das GPS-Signal ist einfach zu schwach, um den Standort auch innerhalb des Parkhauses exakt zu bestimmen. Für dieses Problem hat Apple laut einem aktuellen Patentantrag jedoch eine Lösung parat: Statt GPS soll das iPhone einfach Bluetooth nutzen, um die Position des Autos zu bestimmen. Dies setzt natürlich voraus, dass sowohl das Auto als auch das Parkhaus mit Bluetooth-Sensoren ausgestattet werden, was jedoch weder teuer noch besonders aufwendig wäre.

--Werbung--

Dass Apple Patente für Ideen und Techniken anmeldet, ist nun sicher nichts Ungewöhnliches. Auch findet nicht jedes Patent den Weg in die Produkte des Technik-Giganten. Dennoch spricht einiges dafür, dass Sie bald tatsächlich mit dem iPhone zentimetergenau zu Ihrem Auto im Parkhaus navigieren können. Kurz nach der Veröffentlichung des iPhone 4 im Jahre 2010 wurde bekannt, dass Apple bei der Positionsbestimmung nicht nur auf GPS setzt, sondern auch Positionsdaten von Sendemasten sammelt. Das Prinzip einer Bluetooth-Navigation wäre ähnlich. Ein weiterer Hinweis ist der Kauf der Firma WiFiSLAM durch Apple, die auf die Navigation in Gebäuden spezialisiert war. Falls Sie stolzer Besitzer eines iPhone sind, stehen die Chancen also gut, dass Sie bei Ihrem nächsten Besuch im Parkhaus nicht mehr lange nach Ihrem Auto suchen müssen.

Das iPhone als Ersatz für den Autoschlüssel

Wenn Sie Ihr Auto dann mit dem iPhone gefunden haben, ist laut Apples Patentantrag allerdings noch lange nicht Schluss: Ebenfalls soll es mit einem iPhone oder iPad bald möglich sein, das Auto aufzuschließen und sogar zu starten. Auch der Sicherheit vor Autodieben wäre damit genüge getan, immerhin lässt sich das iPhone im Gegensatz zu den herkömmlichen Funkschlüsseln mit einem PIN-Code sperren.

Dieses Konzept erfordert natürlich die Unterstützung der Autohersteller. Diese waren in der Vergangenheit jedoch ohnehin stets schnell dabei, das Fahrzeug mit integrierten Docks und Multimediasystemen, die mit dem iPhone kompatibel sind, für dessen Benutzer komfortabler zu machen. Und so zählt Apple in seinem Patentantrag gleich noch eine Reihe weiterer Beispiele für die Kommunikation zwischen iPhone und Auto auf. So sollen sich die elektrischen Fensterheber bequem über den Touchscreen des iPhone bedienen lassen, ebenso wie die Sitzposition und Klimaeinstellungen.

Insgesamt könnte der Autoschlüssel für iPhone Nutzer bald also tatsächlich überflüssig werden. Obwohl Apple diese Technik bisher nicht offiziell angekündigt hat, spricht viel dafür, dass Sie Ihr Auto bald auch im Parkhaus finden, öffnen, starten und bedienen können. Nur das Fahren selbst wird Ihnen wohl auch das iPhone auf absehbare Zeit nicht abnehmen können.
Weitere Infos auf www.spiegel.de

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.