Termin steht fest – Am 22. Oktober stellt Apple neue iPads vor

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: iPadTAGS:  , , , ,

Die Apple-Gemeinde kann sich den 22. Oktober nun fest im Kalender anstreichen, Apple bestätigte den Termin ihrer nächsten Produktpräsentation. Vorgestellt werden wohl vornehmlich das neue iPad mini 2 und das iPad 5. Im Vorfeld wurde wieder einmal viel über Neuerungen spekuliert, für beide Tablets wird es wohl einige kleinere Veränderungen geben, die große Überraschung aber dürfte ausbleiben.

--Werbung--

Neue Tablets, neue Technik – So sehen die neuen iPads aus

Zunächst einmal wird es einige kleine, kosmetische Eingriffe für das iPad 5 geben. Das Tablet wird noch ein wenig flacher und die Kanten abgeflachter, optisch passt es sich damit dem iPad mini und dem iPhone 5S an. Einiger Raum wird dabei vor allem durch den Wegfall einer LED-Leiste zur Hintergrundbeleuchtung gewonnen. In konkreten Zahlen würde das für das ohnehin schon flache iPad eine weitere Verschlankung um 1,5 cm bedeuten, mit Display dürfte das iPad 5 etwa 2 Millimeter dünner sein als der Vorgänger. Lautstärketasten und Lautsprecher befinden sich nun an den gleichen Stellen wie beim iPad mini.

Das kann auch das iPad mini 2 gut gebrauchen, denn der Stromverbrauch dürfte bei dem kleinen Tablet nun deutlich höher ausfallen. Schließlich wird Apple dem kleinen iPad nun wohl endlich ein Retina Display verpassen. Damit haben alle größeren Mobilgeräte von Apple das hochauflösende Retina Display und profitieren von den eigens angepassten Apps.

Außerdem könnte es auch einen neuen Farbtouch für beide iPads geben. Nach dem beeindruckenden Erfolg des goldenen iPhone 5S dürfte Apple sowohl das iPad 5 als auch das iPad mini mit einer eigenen goldenen Farbvariante auf den Markt bringen. Vor allem in China erfreuen sich die goldigen Smartphones derzeit großer Beliebtheit. Eine weitere Neuerung dürfte zumindest das iPad 5 vom neuen iPhone übernehmen: TouchID. Apples Fingerabdruckscanner, mit dem die Geräte entsperrt werden können und der ebenso den Zugriff auf den iTunes Store ermöglicht, soll wohl im großen iPad verbaut werden.

Das Innenleben vom iPad

Als neuer Prozessorkern dient der A7 mit 64-Bit-Architektur, vermutlich sogar bei beiden Tablets. Dies würde es Apple noch schneller ermöglichen, ganz auf die 64-Bit-Architektur umzusteigen.

Außerdem wird das neue iPad in Zukunft wohl dieselbe Kamera besitzen wie das iPhone 5S. 8 Megapixel verteilen sich über einen im Vergleich zum Vorgänger vergrößerten Sensor, die maximale Blendenöffnung beträgt 2,2. Die Kamera klingt in blanken Zahlen zwar nicht so beeindruckend wie die 41 Megapixel der Lumia-Reihe, aber der Sensor und die offene Blende sorgen auch bei schlechten Lichtverhältnissen für bessere Bildergebnisse. Dafür dürfte auch der neue Dual-Blitz sorgen, der bernsteinfarbenes und weißes Licht mischt, um die Lichtverhältnisse akkurat wiederzugeben.

Nachdem bereits spekuliert wird, dass Apple für 2014 einige neue Geräte mit veränderten Displays auf den Markt bringen wird (wie etwa ein 6-Zoll Phablet als iPhone-Nachfolger und ein 13-Zoll-Tablet), erhält wohl auch das klassische iPad erst im nächsten Jahr ein großes Update. So soll der Bildschirm weiterhin eine Diagonale von 9,7″ besitzen, allerdings eine höhere Pixeldichte. Der Analyst Min-Ching Kuo spricht sogar von 30 bis 40 Prozent Bildpunkten mehr.

Neben den Tablets wird Apple am 22. Oktober auch den neuen Mac Pro vorstellen, sowie das neue Betriebssystem Mac OS X 10.9 Mavericks. Sowohl die neue Workstation als auch das Betriebssystem dürften zeitnah erscheinen.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.