Schneller, schlanker, endlich! – iPad 5 Produktion rollt an

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: iPadTAGS:  , , , ,

Im September wird es dann wohl soweit sein. Mit der fünften Auflage des Erfolgsmodells iPad geht Apple in die Geschäfte und dürfte trotz wachsender Konkurrenz am Tabletmarkt mit seinem neuen Flaggschiff nach wie vor gute Umsätze zum Weihnachtsgeschäft machen.

Das liegt nicht nur daran, dass das iPad nach wie vor große Marktanteile weltweit hält, sondern auch einige optische Neuerungen dürften Apples iPad 5 zum schönsten und schlanksten Tablet machen, das auf dem Markt ist.

--Werbung--

apple-iPad5

Mit dem Mini als Vorbild – Designänderung beim iPad 5

Das etwas später erschienene iPad mini wird Apple wohl als äußerliches Vorbild nehmen, um das Grunddesign des iPad 5 noch einmal zu überarbeiten. Hatte der Vorgänger nur interne Änderungen zu bieten, soll das iPad 5 wieder mit ein wenig mehr technischer Innovation und entschlacktem Design glänzen.

Besonders in der Tiefe verliert das iPad 5 wohl noch einmal an Raum. So soll vor allem das Display noch dünner und leichter werden, die Glasabdeckung ebenfalls noch einmal um 0,05 Millimeter auf eine Stärke von gerade einmal 0,2 Millimeter reduziert werden. Zudem würde man vermutlich eine LED-Leiste einsparen – derzeit werden die iPads noch von zwei LED-Hintergrundlleuchten erhellt, in Zukunft wird wohl eine einzige Leiste diesen Job übernehmen. Das spart nicht nur Gewicht, sondern auch Akkulaufzeit, was entweder ein längeres Battery Life zur Folge hat oder eine dünnere Batterie, was auch erklären könnte, wie Apple 33 Prozent Gewicht einsparen möchte. Demnach würde das iPad 5 nämlich nur noch knapp 450 Gramm wiegen.

Auch der AX7 getaufte Prozessor soll seinen Beitrag leisten, um das iPad 5 noch leichter und gleichzeitig schneller zu machen, denn trotz erhöhter Leistung würde der AX7-Prozessor weniger Strom verbrauchen und dementsprechend eine kleinere, leichtere Batterie ermöglichen.

An der Auflösung des Retina Displays soll sich aber zunächst nichts mehr ändern. 2.048 x 1.536 Bildpunkte ist weiterhin eine tolle und gestochen scharfe Auflösung (die nur knapp unter Apples 27″-iMac liegt), allerdings stellte Samsung gerade erst ein 13″-Notebook mit einer Auflösung von 3.200 x 1.800 Pixeln vor, die Konkurrenz schließt also mehr als nur auf. Gerüchteweise soll allerdings das iPad mini das überfällige Retina-Update erhalten und in Zukunft ebenso hoch auflösend sein wie iPad und iPhone.

Taiwan bereitet Produktion von iPad 5 vor

Dass das iPad 5 vermutlich im September erscheint, entspricht vor allem dem Rhythmus von Apples Veröffentlichungen neuer Hardware. Dass aber die Massenproduktion bereits in den Startlöchern steht, das konnte die digitimes in Erfahrung bringen.

Das renommierte Branchenblatt berichtet, dass es bereits zu ersten Probeläufen in der Produktion gekommen sei und dass im Juli mit der Massenfertigung begonnen werde. Man rechnet derzeit mit einer Fertigung von rund drei Millionen iPads pro Monat, so dass Apple bis zum Verkaufsstart einen komfortablen Bestand an iPads vorproduziert hätte, um Engpässe bei der Auslieferung wie beim iPad mini zu verhindern.

Mit dem iPad 5 könnte Apple beweisen, dass man im Tabletsektor noch die Nase vorn habe, trotz aggressiver Werbekampagnen von Mitkonkurrenten Amazon, der mit seinem Kindle gezielt das iPad angreift. Außerdem dürfte Apple davon profitieren, dass die LTE-Netze seit dem Start der LTE-Technologie weiter ausgebaut wurden und schnelles, mobiles Surfen damit in immer mehr Bereichen möglich geworden ist.

Nur in einem Punkt wollte noch kein Portal Farbe bekennen: Es wird nach wie vor spekuliert, ob neue iPads eine farbige Frischzellenkur verpasst bekommen und bald in ebenso quietschigen Varianten daher kommen wie der iPod Touch.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.