iPad Air mit gutem Verkaufsstart

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: iPadTAGS:  , , ,

Das iPad Air war bei seiner Vorstellung schon keine Revolution. Eher behutsam wagte man sich bei Apple an den Topseller im Tablet-Sektor und überarbeitete einige Details und versorgte das Gerät mit einem neuen Chipsatz.

Insbesondere bei den niedrigeren Speicheroptionen gibt es sogar eine generell gute Verfügbarkeit – nicht immer selbstverständlich zum Verkaufsstart. Apple dürfte sich aber vor allem über die vielen neuen Nutzer freuen, denn das beschert dem kalifornischen High-Tech-Konzern gleich einen guten Einstieg in das wichtige vierte Quartal.

--Werbung--

iPad Air lässt Vorgänger alt aussehen

Im Gegensatz zu den letzten Jahren als die mobilfunkfähigen Modelle erst kurz nach den WLAN-Tablets ausgeliefert wurden, kann Apple in diesem Jahr genügend Modelle beider Kategorien bereit stellen. Wer derzeit bestellt, muss selbst bei den iPad Airs mit 64GB oder 128GB-Speicheroption lediglich 5-10 Tage auf Verfügbarkeit warten. Das iPad Air mit 16GB oder 32 GB ist sogar ab sofort verfügbar, das könnte sich zur Vorweihnachtszeit noch einmal ändern, derzeit scheinen die Lager von Apple aber die Nachfrage decken zu können.

An einer gesunkenen Nachfrage liegt das aber keineswegs, das belegen bereits kurz nach dem Verkaufsstart die Nutzungszahlen. So veröffentlichte Fiksu erste Nutzungsstatistiken ihrer eigenen Apps. Bereits drei Tage nach dem Release des iPad Air generierte Apples neuestes Tablet 0,8 Prozent des Traffics. Das klingt nicht unbedingt nach viel, allerdings überflügelte es damit seine eigenen Vorgänger um das Vierfache. Selbst das iPad mini kam nach so kurzer Zeit kaum über die Marke von 0,2 Prozent.

Auch mit seinem neuen Betriebssystem iOS 7 konnte Apple einen Erfolg auf ganzer Linie verbuchen, denn das neue mobile OS ist kaum einen Monat auf dem Markt, da haben bereits 75 Prozent aller iDevice-Nutzer umgestellt. Offensichtlich scheint Apples neue Designphilosophie und die verbesserte Funktionalität auch hier gut anzukommen.

Nach wie vor ohne konkreten Starttermin muss derzeit das iPad mini mit Retina Display auskommen. Heiß erwartet konnte Apple den Release des 7-Zoll-Tablets immer noch nicht konkretisieren und daher bleibt der erwartete Start im November.

iPad Air – Liegt Veränderung in der Luft?

Trotz des guten Verkaufsstarts mangelt es bei Apple derzeit an wirklich neuen Produktreihen, das könnte sich im nächsten Jahr allerdings ändern. Immer wieder gibt es Berichte, dass Apple mit diversen Bildschirmherstellern in Gesprächen für neue Screengrößen ist – so soll es 2014 zum ersten Mal ein Phablet (also ein iPhone mit einer geschätzten Größe von 6 Zoll) aus dem Hause Apple geben und das iPad Air könnte noch einen größeren 13-Zoll Konkurrenten von Apple bekommen.

Dass Apple ihre Produktlinien nach dem Markt diversifiziert, wäre zwar durchaus eine andere Entwicklung als in den letzten Jahren, allerdings gibt es sowohl für Phablets als auch für großformatige Tablets einen Markt, den Apple derzeit einfach nicht bedient. So könnte Apple größerformatige iPads nicht nur an Privatnutzer liefern, sondern – zumindest in den USA – auch Schulen mit der hauseigenen Technik versorgen.

Und da das iPad Air zum ersten mal keine Nummer mehr im Namen trägt, scheint ja nun ein eindeutiger Hinweis darauf zu sein, dass Apples Produktlinien im nächsten Jahr noch vielfältiger und bunter werden. Und dass diese Taktik auch bei Apple erfolgreich sein kann, zeigte der Konzern ja bereits mit dem iPod.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.