7 Zoll iPad Mini im Oktober

Datum: Autor: Johannes Kategorie: iPad

Es ist und bleibt nach wie vor eines der begehrtesten, meist geschätzten und schlichtweg besten Tablet PC Modelle des derzeitigen IT- und Kommunikationsmarkt: Das iPad. Mittlerweile gibt es bereits drei Versionen der Wunderscheibe aus Apfelhausen. Doch damit nicht genug: Eine vierte Variante soll laut „Bloomberg“, einem renommierten Wirtschafts- und Technikmagazin, bereits im Oktober diesen Jahres in den Ladentheken der diversen Apple-Stores zu finden sein. Dieses vierte iPad soll jedoch nicht im gewohnten 10 Zoll, sondern im spürbar kleineren 7 Zoll Format erscheinen und dazu den passenden Namen iPad Mini tragen.

iPad bald als Mini Version?
Ist das iPad bald auch in mini zu haben?

Ausstattung & Veränderungen

Neues iPad gleich neue Hardware? Nicht ganz, denn laut der zwei Insider sollen erstaunlich wenige Veränderungen bei der Hardware auftauchen: Der soeben angesprochene 7 Zoll Bildschirm soll um genau zu sein 7,85 Zoll messen und somit spürbar kleiner als die restlichen iPad Displays ausfallen. Zudem soll Apple den Bildschirmspezialisten Sharp aus dem fernen Japan mit ins Boot geholt haben, sodass das Retina Display durch ein „IZGO-Display“ ausgetauscht wird. Mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixel müsste der 7,85 Zoller somit ähnlich hochauflösend, jedoch nicht ganz so brillant wie das aktuelle 10er Modell ausfallen, welches mit seiner Auflösung von 2048 x 1536 Bildschirmpunkten aufwarten kann.
Bei der restlichen Hardwareausstattung halten sich Bloombergs Informanten allerdings erschreckend bedeckt. So können die „Insider“ weder Angaben über den Prozessor (welcher durchaus etwas an Rechenpower verlieren dürfte), die Digitalkamera (die die Auflösung von 5 Megapixel wiederum beibehalten könnte) oder den Speicher (der höchstwahrscheinlich wahlweise mit 16 oder 32 GB wie gewohnt allemal ausreichend ausfallen müsste) machen.

--Werbung--

Die Software beim iPad Mini

Selbstverständlich wird auch das vierte iPad Modell mit dem Betriebssystem iOS ausgestattet werden. Des Weiteren ist es gut möglich, dass auch die Sprachsoftware „Siri“ auf dem Tablett-Computer zu finden sein wird. Zumindest dürften die klassischen Programme à la iTunes & Co., eventuell sogar auch die Videoübertragungssoftware „Facetime“, mit der sich alle Besitzer von Apple-Geräten kostenlos via Videostream unterhalten können, auf dem iPad Mini installiert sein.

Wie Wahrscheinlich ist ein iPad Mini?

Der ehemalige Firmengründer, Vorstand und Chef des Apfel-Imperiums Steve Jobs, welcher – Gott habe ihn selig – im letzten Jahr verstarb, hatte zwar zu Lebzeiten immer wieder betont, dass es keine Mini-Version des iPads geben würde, doch die Gerüchteküche brodelte bereits seit einigen Monaten, sodass die erneute Newsmeldung durchaus als seriös und wahrscheinlich erachtet werden darf.
Das Magazin Bloomberg beruft sich in diesem Fall auf zwei – selbstverständlich anonyme – Insider, die an der Planung, Entwicklung und Herstellung der neuen Wunderwaffe gearbeitet hätten. Ob diese Maulwurfinformationen sich als wahr oder falsch erweisen, bleibt lediglich abzuwarten. Der Fakt, dass sich Apple jedoch bisweilen in Schweigen hüllt, lässt alle Apple-Fans hoffen…

Mini Tablet Offensive der IT-Branche

Das Apple sich auch für einen kleinen Tablet-Computer erwärmen könnte ist nicht ausgeschlossen sondern sehr wahrscheinlich. Der Markt der Mini-Tablets gilt als nächster Wachstumsmarkt bei den Tablets. Hier sind noch wichtige Marktanteile zu holen und die Konkurrenz, allen voran Samsung, Google und Microsoft, könnte hier entscheident auf Platzhirsch Apple aufholen. Apple hält mit seinem iPad zur Zeit etwa 60% des Marktes fest in seinen Händen.
Der Bedarf an kleineren und vor allem günstigeren Tablet-Computern ist offensichtlich vorhanden und einige Unternhemen, wie Amazon, verkaufen bereits erfolgreich kleine Tablet-PCs.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.