iOS 8 ab sofort für iPad und iPhone erhältlich

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: AppleTAGS:  , , , ,

Apple hatte das Update ja bereits vor Monaten auf der WWDC präsentiert, nun ist es endlich für alle iPhone- und iPad-User zum Download bereit: Mit iOS 8 präsentiert Apple vor allem einige kleinere Neuerungen und stellt Komfortsysteme wie Family Sharing und eine verbesserte Cloudintegration vor.

--Werbung--

Das ist neu in iOS 8

Einige alte Apps wie Nachrichten oder iPhoto hat Apple in iOS 8 nachhaltig verändert. Vor allem mit der App Fotos hat Apple einige Funktionen zusammengefasst und das Cloud-Computing tritt noch stärker in den Vordergrund. Nebst der erweiterten Synchronisation sind vor allem intelligente Alben und verbesserte Suchfunktionen hinzu gekommen. Außerdem wurde die Bildbearbeitung verbessert, was zumindest in iOS 8 ein Fortschritt ist. Ab Mac OS X Yosemite lassen sich mit Fotos auch auf dem Mac Bilder bearbeiten, hierfür wurde aber die professionelle Bildbearbeitung Aperture eingestellt.

Die Nachrichten-App in iOS 8 wurde vor allem um multimediale Funktionen erweitert, neu hinzu gekommen ist die Möglichkeit, auf Knopfdruck Audionachrichten einzufügen, beziehungsweise Videos zu teilen. Diese können dann live an den Empfänger übertragen werden – die entsprechende Bandbreite vorausgesetzt.

Mit der Familienfreigabe können außerdem mehrere iOS-Geräte oder Macs (mit Einschränkungen auch PCs mit iTunes) auf gemeinsame Inhalte wie Musik, Filme und Bücher zugreifen. Auch die Foto-Bibliotheken und Locations von Familienmitgliedern können fortan mühelos geteilt werden.

Mit Health hat Apple außerdem eine eigene Fitness App samt Bewegungstracker, in der Kalorien gezählt und das Körpergewicht visuell aufbereitet werden. Zusammen mit den Funktionen der Apple Watch wird Health so zu einem recht kompletten Fitnesstrainer.

Auch die Tastatur wurde in iOS 8 noch einmal verbessert, so dass die vorgeschlagenen Worte kontextsensitiv sind. Konkret bedeutet das, dass iOS 8 die Vorschläge an die Art der Nachricht (SMS oder E-Mail) anpasst, aber auch den Inhalt analysiert. Damit soll das neue Keyboard noch besser abschätzen können, was der User gerade tippen möchte und die Sprache wird an den Kontext der Nachricht angepasst.

Zusätzlich gibt es einige kleinere Veränderungen im Design, einen visuellen Sprung wie damals von iOS 6 zu iOS 7 wird es dieses Mal auf dem iPhone und iPad aber nicht geben. Dafür beziehen sich die Änderungen eher auf Shortcuts und Bequemlichkeiten.

Kleinere Unstimmigkeiten begleiten iOS 8-Start

Weiter im Fokus steht auch die bessere Konnektivität zwischen iOS und Mac OS X. Hierzu wurden einige Funktionen hinzugefügt, mit denen man Gespräche etwa auch am Mac annehmen kann, wenn beide Geräte mit dem selben WLAN-Netzwerk verbunden sind.

Auch die Synchronisation wurde durch den iCloud-Drive noch einmal optimiert. Das virtuelle Cloud-Laufwerk ist nun mit der gleichen Ordnerstruktur ausgestattet wie man dies vom Mac oder PC gewohnt ist. Nicht nur Apps von Apple, sondern auch Anwendungen von Drittherstellern können auf das iCloud-Laufwerk zugreifen. Allerdings funktioniert der iCloud-Drive (genau wie neue Komfortfunktionen) erst mit dem Mac OS-Update auf Yosemite, das vermutlich erst im Oktober kommen wird.

Ansonsten gibt es derzeit bei einigen Usern noch Probleme mit der Dropbox-Synchronisation, die wohl erst in den nächsten Tagen ausgeräumt werden.

Installiert wird iOS 8 direkt auf dem iPhone oder iPad in den Einstellungen unter Allgemein und Softwareaktualisierung. Bei wem der Speicher zu knapp ist, um das Installationspaket direkt herunter zu laden, kann iOS 8 auch am PC oder Mac über iTunes herunterladen – so wird von der Festplatte des Rechners aus upgedatet. Kompatibel ist iOS 8 mit iOS-Geräten ab dem iPhone 4s, dem iPad 2, iPad mini und dem iPod Touch der 5. Generation.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.