Im Rosenkrieg mit Samsung: Apple stellt gemeinsame Chipproduktion auf den Prüfstand

Datum: Autor: Beni Kategorie: AppleTAGS:  , ,

Der Rosenkrieg zwischen Apple und Samsung erreicht nun die nächste Stufe. Hatten sich die beiden Elektronikmultis bislang um Rechte und Patente gestritten und gegenseitig mit millionenschweren Klagen überzogen, aber in speziellen Fragen immer noch kooperiert, so wird nun jede Form einer Zusammenarbeit generell in Frage gestellt. Das renommierte US-amerikanischen Nachrichtenportal www.news.com berichtet jetzt unter Berufung auf Quellen bei Apple, dass die Kooperation mit den Südkoreanern im Bereich der Chipfertigung hinterfragt und offenbar schnellstmöglich beendet werden solle.

Apple will sich beim 20-Nanometer-Chip abkoppeln

Zitiert wird mit Gus Richard ein Chip-Analyst, der einräumte, dass sich Apple im Bereich der Produktion von Hochleistungschips von Samsung unabhängig machen wolle. Gemeinsam mit dem Unternehmen Taiwan Semiconductor Manufacturin (TSCM) investiere man in die Herstellung eines 20-Nanometer-Chips. Dass dies nicht von ungefähr erfolge, bestätigte ein anderer Experte gegenüber dem Portal. Demnach hätten sich die Beziehungen zwischen Apple und Samsung derartig abgekühlt, dass beide Unternehmen lediglich noch ihre vertraglichen Verpflichtungen abwickeln wollten, um dann schnellstmöglich eine Veränderung der Zusammenarbeit herbeizuführen. Der Chip-Analyst Gus Richard sprach zudem davon, dass diese Projekt bei Apple als dem Herstelle von iPhone und IPad eine außerordentliche Priorität genieße und mit entsprechenden personellen Ressourcen hinterlegt sei.

--Werbung--

Nach den Angaben des Experten ist Apple von der Öffentlichkeit unbemerkt vom 45-Nanometer-Chip zum 32-Nanometer-Chip gewechselt. Zu erwarten sei nun, dass das Unternehmen im Jahr 2013 seine Unterlagen an TSCM überreiche und es mit der Prüfung der Realisierung für eine Serienproduktion beauftrage. Realistisch sei der Produktionsstart dann Ende des Jahres 2013. Parallel arbeite Apple derzeit bereits an einem 14-Nanometer-Chip. Ob der dann auch durch TSCM hergestellt werden, stehe aber noch nicht fest.

Dass es nach den Ankündigungen von Apple im Streit mit Samsung wohl kein Zurück mehr geben werde, machte die angesehene “Korea Times” deutlich. Sie schrieb beziehungsreich davon, dass aus einer Hassliebe abgrundtiefer Hass geworden sei. Außerdem zitiert es eine anonyme Quelle aus der Führungsebene von Samsung, wonach Apple klargemacht haben solle, dass es nicht länger gewillt sei, die Technik seines schärfsten Widersachers zu nutzen. So sei mit dem neuartigen A6-Chip bereits ein Produkt auf dem Markt, das von Apple alleine entwickelt worden sei. Samsung haben im Gegensatz zu früheren Produkten bei der Entwicklung nicht geholfen, sondern fungiere lediglich als Produzent.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.