Gute Zahlen bei Apple trotz Gewinnrückgang

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: AppleTAGS:  , , ,

Die Anleger waren über die Nachrichten positiv überrascht: Zwar musste Apple auch für das dritte Fiskalquartal dieses Jahres einen Gewinnrückgang vermelden, aber vor allem das iPhone 5 sorgte in Kalifornien doch für das eine oder andere zufriedene Lächeln.

Nach Börsenschluss konnte die Aktie sogar noch über 3 Prozent im nachbörslichen Handel zulegen und befindet sich derzeit bei rund 435 US-Dollar pro Aktie. Im Vergleich zum Vorjahr musste Apple aber einiges abgeben.

--Werbung--

iTunes und iPhone ziehen Apple aus dem Sumpf

Ganze 22 Prozent Gewinnrückgang musste Apple im Vergleich zum Vorjahr vermelden. Und das obwohl der Umsatz sich sogar um ein Prozent erhöhte. Vor allem iPhone 5 und iPad mini, bei denen die Marge unter Apples Schnitt liegt, sind hierfür verantwortlich. Im Vorjahr hatte Apple noch teils Margen von über 50 Prozent, inzwischen liegt Apples Gewinnspanne bei rund 37 Prozent. Auch wenn andere Unternehmen von solchen Gewinnmargen nur träumen können, ist der Gewinnrückgang bei Apple vor allem auf steigende Produktionskosten zurückzuführen.

Mit immer noch 6,9 Milliarden Dollar Gewinn muss Apple sich allerdings auch nicht verstecken, zumal man die Erwartungen der Analysten übertroffen hatte – auch deswegen wurden Apples Quartalszahlen nachbörslich so positiv aufgenommen wie lange keine Meldung aus Cupertino mehr.

Klares Zugpferd im Hause Apple ist dabei das iPhone: Mit 31,2 Millionen verkauften Neugeräten ist das iPhone das mit Abstand beliebteste Gerät des amerikanischen High-Tech-Unternehmens. Im Vergleich zu 14,6 Millionen verkauften iPads, 3,8 Millionen verkauften Macs und 4,5 Millionen iPods ist das Smartphone klarer Verkaufsschlager. Im Vorfeld waren die Analysten davon ausgegangen, dass Apple etwa 5 Millionen Telefone weniger würde absetzen können – der erneute Höhenflug des iPhones ist sicher auch der Schwäche der Konkurrenz geschuldet, schließlich kommt auch Samsung mit dem Galaxy S4 nicht recht in Gang. Zwar wurden auch rund 200.000 Macs weniger verkauft als im Vorjahreszeitraum, allerdings liegt Apple hier voll im Trend fallender Verkaufszahlen für PCs.

Für das Juni-Quartal, so Tim Cook, erreichten die iPhone-Verkaufszahlen in diesem Jahr sogar ihren Rekordwert. Trotz weiterhin positiver Zahlen für ältere iPhones war das iPhone 5 das beliebteste Modell am Markt.

Apple dominiert Tabletmarkt

Auch das iPad sorgte durch starke Zahlen für gute Stimmung. Zwar waren die 14,6 Millionen verkauften Exemplare durchaus einkalkuliert und keine wirkliche Überraschung, der handfeste Schlag gegen die Konkurrenz steckt aber in den Nutzerbilanzen. Rund 84 Prozent des von Tablets ausgehenden Internetverkehrs stammt von iPads. Was Tim Cook zu der Aussage verleitete, er wisse nicht, wofür Konkurrenztablets genutzt werden. Wenn denn viele von ihnen verkauft würden.

Auch iTunes erwies sich erneut als starke Marke. Sicherlich auch dem fünfjährigen Jubiläum und den dazugehörigen Angeboten geschuldet, konnte der iTunes Store 3,99 Milliarden Euro Gewinn zur Bilanz von Apple beisteuern. Im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres ist das eine Steigerung von 25 Prozent.

Für das folgende Quartal rechnet Apple mit rund 37 Milliarden Dollar Einnahmen, Analysten von Thomson teilen Apples Einschätzung. Viel spannender dürfte jedoch das vierte Quartal 2013 sein, da Apple vermutlich bis zum Herbst mit neuen Geräten warten wird. Dann erst wird sich zeigen, ob neue Produktgenerationen wie das iPhone 5S, ein billiges iPhone und neue iPads tatsächlich einen neuen Boom für Apple auslösen können.  Spätestens dann wird sich zeigen, wie viel Tim Cooks Versprechen, dass Apple an unglaublichen, neuen Produkten arbeite, wert ist. In Zahlen.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.