Apples neue Artikel – 4k-Fernseher und iPen?

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: AppleTAGS:  , , , ,

Apple verfügt ohnehin nur über eine sehr geringe Auswahl an Produkten, verglichen mit Konkurrenten wie Samsung ist das Portfolio von Apple geradezu schmal. Besonders in diesem Jahr scheint es allerdings einige Neuzugänge in die Produktpalette zu geben.

Ziemlich sicher sind ein günstigeres iPhone und eine iWatch, auch Apples erster Fernseher, der unter dem Namen iTV kursiert, ist inzwischen ein offenes Geheimnis.

--Werbung--

Doch nun sicherte sich Apple auch ein Patent auf einen Stift mit eingebautem Computer.

Apple punktet mit Auflösung – 4k im iTV

Ein eigener Fernseher von Apple befindet sich laut einiger Gerüchte bereits seit einigen Jahren in der Entwicklung. Selbst Steve Jobs galt dereinst als großer Verfechter des Fernsehmarktes, sah allerdings noch viel Potential, das Erlebnis Fernsehen zu verbessern. Auch nach seinem Tod bleibt ein iTV nach wie vor eines der großen Themen.

Vermutet wird, dass Apple entweder schon Ende des Jahres oder zu Beginn nächsten Jahres ihren eigenen Fernseher in die Regale stellt – auch wenn es von den Lieferzeiten her eng werden könnte, wäre ein Release Ende des Jahres, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft eigentlich wahrscheinlicher. Schließlich werden neue Produkte und Produktgenerationen von Apple klassischerweise im vierten Quartal  zum Verkauf frei gegeben.

Das große Stichwort des iTV wird dabei wohl 4k sein, auch Ultra-HD genannt. Dieser Standard bietet eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln und ist der Standard, in dem digitale Kinofilme abgespielt werden. Der iTV wäre dabei bei weitem nicht der erste Fernseher, der 4k-fähig ist, allerdings sind die meisten Geräte bisher noch kaum finanzierbar. Ein Ultra-HD-Fernseher kostet derzeit um die 20.000 Euro, sollte Apple 4k für weniger Geld zur Verfügung stellen, würde man dem Markt einen ordentlichen Schub verpassen.

Ein paar Haken hätte die Geschichte aber, denn bisher gibt es kaum Möglichkeiten, Filme in Ultra-HD zu sehen. BluRays sind nur für bis zu 1.920 x 1.080 Bildpunkten ausgelegt, das Streaming oder der Download entsprechend großer Files würde eine extreme Bandbreite fordern. Zukunftsfähig wäre der iTV damit aber dennoch, denn die Zukunft des Heimkinos wird 4k heißen.

Ein Major Player wie Apple könnte den Prozess sicherlich noch beschleunigen und mit der PS4 und der Xbox 720 werden Ende des Jahres zumindest zwei Spielekonsolen erscheinen, die (mutmaßlich) 4k unterstützen.

Bedient werden soll der iTV übrigens per Sprach- und Bewegungssteuerung.

Apple will das Schreiben neu erfinden

Noch in den Kinderschuhen steckt dagegen eine andere Entwicklung von Apple. So sicherte sich die Firma von Tim Cook nun ein Patent für einen intelligenten Stift. Dieser Füller mit W-LAN soll nicht nur in der Lage sein, Nachrichten zu schreiben, sondern kann auch SMS und E-Mails empfangen.

Handschriftliche Notizen können digitalisiert werden und über Sprachsteuerung lässt sich der Stift Kommandos einflüstern. Das Patent stellt dabei lediglich eine Erweiterung eines Patentes dar, das Apple sich bereits 1998 sicherte.

Zusammen mit der iWatch scheint es bei Apple also eindeutig in die Richtung zusätzlicher Peripherie zu gehen. Während Google mit ihren Glasses ein großes Accessoire bietet, könnte Apple in den nächsten Jahren ein ganzes Set an Kleingeräten verkaufen, die über iOS miteinander kommunizieren und sich quasi unsichtbar in ein digitales Leben integrieren.

Sicherlich ein interessanter Ansatz, allerdings wird Siri – auf deren Schultern ein großer Teil dieser virtuell-realen Revolution ruht – sich bis dahin noch deutlich weiter entwickeln müssen.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.