Apple stellt iOS 8 vor – Fortschritt in kleinen Schritten

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: AppleTAGS:  , , , ,

Auch auf der diesjährigen World Wide Developers Conference stellte Apple wieder seine neuen Betriebssysteme für Mac, iPhone und iPad vor. Während Mac OS X 10.10 sich optisch in einem völlig neuen Gewand präsentierte, blieben die spektakulären Veränderungen bei iOS 8 zunächst aus.

Dennoch zeigte Apple einige neue Features, die iPhone-User hoffnungsfroh in den Herbst blicken lassen dürfen.

--Werbung--

iOS 8 bringt vor allem Neuerungen für Entwickler

Mit dem App Store verfügt Apple über das Erfolgsmodell für den digitalen Vertrieb schlechthin. Mit der neuen iOS-Version soll es Entwicklern sogar noch leichter gemacht werden, für iPhone und iPad zu programmieren. Unter anderem dürfen sich die App Developer nun nämlich auf die Integration der iCloud und von TouchID freuen. Außerdem hat Apple mit der neuen Programmiersprache Swift eine gemeinsame Sprache für iOS und Mac OS geschaffen.

Zusätzlich bietet Apple nun neue Tools, um die Grafikpower von iPhone und iPad voll ausschöpfen zu können. So soll es den Entwicklern in Zukunft noch leichter gemacht werden, spektakuläre 2D- und 3D-Welten zu schaffen und gleichzeitig ordentlich Batterieleistung einzusparen.

Optisch waren die Vorführungen auf der WWDC am Montag jedenfalls ein echtes Highlight.

Healthbook und viele kleine Updates für iOS 8

Schon lange wurde im Vorfeld über Healthbook gesprochen, nun hat Apple die App auch endlich persönlich vorgestellt und so fern von der Wahrheit lagen die Gerüchte nicht. In Healthbook lassen sich Herzschlag und Aktivität aufzeichnen, Blutwerte, Medikamente und Allergien abspeichern; selbst Schlafzyklen kann Healthbook nutzen, um die Gesundheit des Nutzers zu überwachen. Ohne die iWatch, mit der dann vermutlich ab Herbst der Puls der Apple-Gemeinde überwacht wird, ist das System aber noch nicht komplette – und von der iWatch oder dem neuen iPhone war auf der WWDC keine Spur.

Zumindest gibt Apple zusammen mit Healthbook in iOS 8 den Entwicklern von Fitness-Apps Tools an die Seite, mit denen ihre eigenen Daten in Apples zentrale Gesundheits-App eingespeist werden. Runtracker und Co. müssen also nicht um ihre Existenz fürchten.

Nebenher gab es vor allem Updates für bewährte Apps. Fotos ist in iOS 8 neu aufgezogen, Bilder werden automatisch in der iCloud gesichert und auf allen Geräten synchronisiert, die Bildbearbeitung wurde verbessert und die Suchfunktion ist nun etwas klüger und macht selbstständig passende Vorschläge.

In der Bildbearbeitung lassen sich Fotos mit wenigen Klicks vom Winkel her neu ausrichten und nachbelichten, weiterhin gibt es Filter von Apple und auch Drittentwickler können nun ihre eigenen Filter hinzufügen.

Die Timelapse-Funktion ermöglicht Serienbilder über längere Zeiträume: So etwa lassen sich Sonnenuntergänge oder blühende Blumen zu einem kompakten Video zusammenfügen, ohne über Stunden filmen zu müssen. Timelapse-Aufnahmen liefern spektakuläre Ergebnisse, aber ein stabiler Stand für das iPhone ist hier Voraussetzung.

Auch die Tastatur wurde für iOS 8 noch einmal überarbeitet und soll nun noch klügere Vorschläge machen. Eine Texterkennung versucht im Hintergrund, den Zusammenhang eines Textes zu ergründen und schlägt nun passende Wörter vor. Außerdem wird zwischen E-Mails und Textnachrichten unterschieden und iOS 8 passt sich der Tonalität an.

In der Nachrichten-App von iOS 8 lassen sich nun außerdem Videobeiträge mit ein wenig Verzögerung absenden und Sprachnachrichten in die Kommunikation einbinden.

 

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.