Apple: Porno-Apps, iPhone 5S und iSlump

Datum: Autor: Beni Kategorie: AppleTAGS:  , , ,

Keine guten Tage für Apple, denn die negative Presse vermasselt nicht nur das Geschäft, sondern auch gleich noch den Unternehmenswert. Nachdem sich bereits die nicht-chinesische Automobilindustrie in China entschuldigen musste, so ist nun Apple dran. Für das Verbreiten von “obszönen Inhalten” per App fordert die chinesische Regierung eine Entschuldigung. Die Regierung fuhr bereits 21 Webseiten herunter und verlangte von 175 weiteren, den Inhalt zu löschen. Um was es genau geht, konnte jedoch – zumindest vorerst – nicht in Erfahrung gebracht werden. Immerhin hat China ein “Nationales Büro zum Kampf gegen pornografische und gesetzwidrige Veröffentlichungen” und die App-Entwickler müssen sich schriftlich verpflichten, keine solchen Inhalte zu produzieren bzw. zu veröffentlichen. Verstoß ist Verstoß – da kennt die nationale Anti-Porno-Liga auch bei Apple keine Gnade.

Analyst zündelt an der Börse

Etwa zur gleichen Zeit kam – unabhängig von den obszönen Inhalten – ein Finanzanalyst zu der Erkenntnis, dass es im Juli wohl doch noch kein iPhone 5S geben wird. Gesagt – veröffentlicht, und damit rauschte dann auch ganz vorhersehbar die Apple Aktie erst einmal in den Keller, was unter Analysten als “iSlump” bezeichnet wurde. Besagter Finanzanalyst besichtigte die asiatischen Apple-Zulieferer und fand heraus, dass durch Verzögerungen in der Produktion das iPhone 5S alles andere als “so gut wie fertig” ist. Damit wird ein kurz zuvor veröffentlichter Bericht des “Wall Street Journals” durch den Analysten Peter Misek der Investmentfirma Jefferies glatt widerlegt und irgendwie scheinen alle dem Analysten mehr zu glauben. Wie auch immer, der Kommentar von Herrn Misek verbrannte jedenfalls umgehend gutes Geld an der Börse. Als realistischer Termin nannte Misek dem Finanzportal “StreetInsider” das vierte Quartal 2013 – was immerhin noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft wäre.

--Werbung--

iPhone 5S mit Superkamera

Die Gerüchte um die neuen Features des iPhone 5S verstummen trotzdem nicht. Eine vietnamesische Webseite will wissen, dass die Kamera des iPhone 5S über sagenhafte 12 Megapixel verfügen wird – was eine Steigerung um 50 Prozent zum iPhone 5 wäre. Bestätigt wird mit dem Bericht der Tinthe zumindest einmal mehr, dass es bei der Kamera des iPhone 5S eine spektakuläre Entwicklung geben wird – und nun erstmals wird dazu auch eine konkrete Zahl genannt. Grundsätzlich würde niemand besonders viel auf die Info einer vietnamesischen Webseite geben, hätte diese nicht bereits in der Vergangenheit für einige der Apple-Scoops gesorgt.

iSlump – Aktien im Sturzflug

Die Spekulationen reißen nicht ab, aber die Negativschlagzeilen des Unternehmens häufen sich mal wieder. Die Absatzerwartungen des iPhone 5 konnten nicht erfüllt werden und so kam es, dass die Aktie des Cupertiner Unternehmen auf 400 Dollar fiel – von 705 Dollar in der Spitze. Auf dem tiefsten Stand seit über einem Jahr notierten die Aktien am Mittwoch mit sechs Prozent im Minus. Der Kursverfall liegt vermutlich weniger am iPhone 5, sondern wohl mehr an der zunehmend starken Konkurrenz. Das Samsung Galaxy erfreut sich steigender Beliebtheit bei den Kunden und sorgt damit auf dem ohnehin volatilen Aktienmarkt für weitere Beunruhigung. Da genügt dann bereits ein Analyst namens Misek – von welcher Zeitung war der noch? – mit einer vagen und nicht belegbaren Äußerung, um das Parkett in Brand zu setzen.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.