Apple nimmt iPhone 5c mit 8 Gigabyte ins Programm

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: AppleTAGS:  , , , ,

Mit dem iPhone 5c wollte Apple im letzten Jahr endlich auch das Segment der Mittelklasse-Smartphones erobern und mit einer kostengünstigen Variante des iPhones auch neue Käuferschichten dazu gewinnen. Das ging gründlich nach hinten los, denn aufgrund des hohen Einstiegspreises und des im Verhältnis kaum teureren iPhone 5s blieb Apple lange Zeit auf dem bunten iPhone 5c sitzen.

Nun ist eine 549,- Euro teure Variante mit nur noch 8 Gigabyte internem Speicher erhältlich. Doch dahinter steckt mehr als nur ein gesunkener Preis.

--Werbung--

Ist das schmalste iPhone 5c zu schmal?

Neben dem iPhone 5s und dem iPhone 5c verkauft Apple auch weiterhin die Vorversion des iPhone 4s im offiziellen Store. Dieses allerdings ausschließlich mit 8 GB internem Speicher. Der Schritt, auch das iPhone 5c nun mit dieser schmalen Speichervariante zu verkaufen, mag also zunächst verwundern. Zumal im iPhone 5c größtenteils die Technik des iPhone 5 steckt und das bunte iPhone daher dem Altgerät technisch überlegen ist. Mit zudem 150,- Euro Preisunterschied ist auch das günstigste iPhone 5c immer noch recht teuer.

Erscheinen wird die 8GB-Version ohnehin nicht weltweit, sondern lediglich in Frankreich, Australien, Großbritannien, China und hier in Deutschland. Dass es für die USA keinen Release gibt, mag zunächst etwas seltsam erscheinen, rechtfertigt sich aber ziemlich schnell damit, dass der niedrigere Preis der 8GB-Version für den amerikanischen Markt kaum eine Rolle spielt. Denn in den USA zieht sich das Gros der Handy-Verkäufe aus Vertragsabschlüssen, der tatsächliche Preis eines Smartphones ist für dessen Verkaufszahlen also kaum relevant.

Mit dem neuen 8GB-Modell hat Apple zumindest für 549,- Euro noch einmal ein iPhone 5c auf dem Markt, das deutlich günstiger ist als das günstigste iPhone 5s (699,- Euro), allerdings dürfte sich bei Neukunden schnell Frustration einstellen. Denn mit gerade einmal 8 Gigabyte internem Speicher ist das iPhone 5c doch recht kleinformatig ausgefallen. Die Hardwareleistung und die Apps, die eigentlich mit dem iPhone 5c möglich wären, können kaum noch installiert werden. Wenn Apple-Kunden schließlich noch ihre Musik synchronisieren möchten, oder genug Platz für Fotos und Videos wollen, reichen die 8 Gigabyte interner Speicher erst recht nicht mehr aus. Zumal kein iPhone die Möglichkeit einer Speicherkarte bietet.

Apple bring iPhone 5c mit 8GB wegen LTE

Dass Apple sich dennoch dafür entschieden hat, das iPhone 5c in einer günstigeren (und im täglichen Einsatz kaum praktikablen) Variante auf den Markt zu bringen, dürfte vor allem an der Abdeckung der LTE Netze liegen. Denn das iPhone 5c unterstützt im direkten Vergleich mit dem iPhone 4s auch LTE Netzwerke.

So haben Kunden aus dem mittleren Preissegment nach wie vor die Option, mit einem Apple-Gerät einzusteigen und die Vorteile der schnellen Datenverbindungen zu nutzen, wohingegen das iPhone 4s lediglich mit 3G-Netzwerken kompatibel ist.

Außerdem kann Apple so das iPhone 4s schneller aus dem Programm nehmen und sich dadurch bald von dem 30-pin-Stecker zugunsten des Lightning Ports verabschieden.

Dennoch wird Apple sich wohl von der c-Serie verabschieden. Das iPhone 5c blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück und in diesem Jahr werden vermutlich ohnehin zwei unterschiedlich große iPhones auf den Markt bringen wird. Da wird wohl kein Platz mehr bleiben für eine kaum günstigere und kaum absetzbare Einsteigervariante.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.