Apple mit Rekordumsatz und guten Aussichten für 2014

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: AppleTAGS:  , , , ,

Selbst für den Computerriesen Apple gibt es pünktlich zum Weihnachtsfest etwas zu feiern. Das sind meistens bestechend gute Umsätze und auch das vergangene Weihnachten 2013 machte dabei in der Kasse von Apple keine Ausnahme. Sowohl Umsatz als auch operativer Gewinn lag auf Rekordniveau. Vor allem das iPhone 5S, das iPad Air und das iPad mini mit Retina Display erwiesen sich als echte Zugpferde im Weihnachtsgeschäft.

--Werbung--

Apple verkauft mehr iPhones und iPads als je zuvor

Während die gesamte PC-Industrie unter rückläufigen Zahlen leidet, da die Konkurrenz durch Smartphones und Tablets immer größer wird, konnte Apple nun wieder mehr verkaufte Macs vorweisen. 4,8 Millionen Macs wurden im vergangenen Quartal verkauft, das sind rund 700.000 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Vor allem das MacBook Air ist bei den Kunden beliebt, der Mac Pro, der knapp vor Ablauf des Quartals (am 28. Dezember) erschienen war, dürfte eher wenig zu den steigenden Absatzzahlen beigetragen haben.

Für die Konkurrenz zum klassischen PC und Mac sorgt Apple dann auch gleich alleine. Ganz klar für Apples neuen Rekordumsatz verantwortlich sind aber iPhone und iPad, die beide so oft über den Ladentisch gingen wie noch in keinem Quartal zuvor. 51 Millionen iPhones und 26 Millionen iPads hatte Apple in den vergangenen drei Monaten insgesamt verkauft, selbst im Vorjahresquartal kam Apple nur auf 47,8 Millionen iPhones und 22,9 Millionen iPads – in beiden Bereichen kann in Cupertino also eine deutliche Steigerung gefeiert werden. Dabei fällt Apples Deal mit China Mobile, von dem man sich endlich mehr Wachstum auf dem chinesischen Markt erhofft, schon in den Januar.

Die gesteigerten Verkaufszahlen wirken sich natürlich auch auf Apples Umsatz und Gewinn aus, die auch höher ausfallen als noch im Vorjahr. Mit 57,6 Milliarden Dollar (54,5 Milliarden im Vorjahr) Umsatz und 13,1 Milliarden US-Dollar konnte Apple sich in beiden Bereichen steigern, einzig die Gewinnmarge bleibt ein kleiner Wermutstropfen. Denn Apples Gewinnspanne ist von 38,6 Prozent im Vorjahr auf “nur” noch 37,9 Prozent gefallen, verantwortlich sind vor allem die immer höheren Einkaufspreise für die Komponenten und die höheren Fertigungskosten. Pro Aktie kann Apple nun einen Gewinn von 14,50 Doller vorweisen und steigerte sich damit im Vergleich zum Vorjahr um fast 70 Cent.

Wie lange kann Apple sich noch steigern?

Im nachbörslichen Handel sackte Apples Aktie dennoch ab, man begegnet dem iPhone Hersteller weiterhin misstrauisch und zweifelt daran, dass die immer neuen Rekorde noch lange gebrochen werden können. Auch im Hinblick auf Apples kommende Produkte wie das iPhone 6 sind die Anleger eher zurückhaltend. Offensichtlich wartet man gespannt auf das “Next Big Thing” – die iWatch. Bis die aber (vermutlich im Herbst) erscheint, muss Apple mit einigen vorsichtigen Hardware Updates die Kunden zufrieden stellen. Vor allem die Macs dürften im Frühling und Herbst eine Frischzellenkur für ihre Komponenten erhalten.

Dass Apple aber nicht nur mit iPhones un iPads sein Geld verdient, hob Tim Cook bei der Bekanntgabe der Zahlen aber noch einmal hervor. Vor allem der stetig und kontinuierlich wachsende Umsatz mit iTunes, den Apple Services und den eigenen Programmen sei ein gutes Zeichen für die Zukunft. Wie auch die Kundentreue, derer Apple sich trotz stetig beschworenem Abfall der Strahlkraft sicher sein kann.

Für die ersten drei Monate des Jahres 2014 erwartet Apple zwischen 42 und 44 Milliarden Dollar Umsatz – danach könnte es spannend werden, denn es wird bereits spekuliert, ob das iPhone 6 nicht bereits im Sommer erscheint und das dürfte die Verkäufe neuerlich befeuern.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.