Apple Keynote 2013

Datum: Autor: Gesa Kategorie: AppleTAGS:  , , , , , , ,

Nach langen Warten war es gestern Abend endlich soweit: die Worldwide Developers Conference von Apple hat begonnen und einen imposanten Auftakt hingelegt. In der Keynote wurden sowohl das OS X Mavericks als auch iOS 7 vorgestellt. Dazu gibt es einen neuen Mac und das Mac Book Pro wurde ebenfalls überarbeitet.

apple-wwdc-XIII

--Werbung--

Auftakt und 5 Jahre App Store

Sämtliche Tickets für das Event waren nach 71 Sekunden ausverkauft. Die Glücklichen, die eins ergattert haben waren voller Vorfreude und begrüßten Cook mit Applaus. Einleitend spricht er über die 407 Apple Stores, die täglich 1 Million Besucher anlocken und stellt einen neu eröffneten in Berlin genauer vor. Der App Store wird dieses Jahr bereits 5 Jahre alt und hat in dieser Zeit einen großen Erfolg verbucht. Insgesamt umfasst er 900.000 Apps. Zugute kommt das den entsprechenden Entwicklern, die zusammen 10 Milliardne Dollar umsetzen konnten. Eine neue Art der App wird mit Anki Drive vorgestellt. Die Entwickler selbst geben eine Kostprobe ihrer Erfindung. Sie rollen zunächst eine kleine Fahrbahn aus und setzen Spielzeugautos darauf. Die Autos können dann per Bluetooth über iPhone und iPad gesteuert werden, dabei setzten sie aber gestellte Aufgaben selber um. Es ist also ein Videospiel mit physischer Umsetzung und wird im Herbst erscheinen.

Mac und Mac Book Pro – Optik und Hardware Update

Tim Cook leitet das Thema Mac mit Statistiken ein, in denen der Mac als marktführender Rechner und das Mac Book Pro als das führende Notebook präsentiert werden. Die Reihe wurde mit dem neuen Betriebssystem OS X Mavericks in der Software aktualisiert, doch auch in der Hardware gab es Veränderungen. Der Mac Pro hat eine neue Optik bekommen. Das kleinere Gehäuse ist nun schwarz und röhrenförmig. Dazu soll er besser mit Windows kompatibel sein. Das neue Mac Book Air ist mit einem besseren Akku und einem Turbo-Wifi ausgerüstet und nun noch schneller. Erhältlich ist es schon heute ab 999,00€ bis 1.299,00€ im Apple Store.

OS X Mavericks neue Funtionen für Mac

Neben dem iOS 7 war das neue Betriebssystem für Mac am sehnlichsten erwartet. Der Name war Anlass zu allerlei Spekulationen, da die Namen der letzten OS X immer an Wilkatzen angelehnt waren. Da diese Kategorie nun ausgeschöpft ist und es kein “OS X SeaLion” geben soll, wie Tim Cook scherzhaft sagt, werden sich die nächsten Namen an dem Apple Standort Kalifornien orientieren. Beginnend mit einem Surfspot namnes “Mavericks”.

Durch viele Verbesserungen in den Anwendungen konnte Apple die Akku Laufzeit der Geräte steigern, die das OS X verwenden. Der Finder bekommt endlich Tabs und durch die Verwendung von Tags ist es möglich Dateien besser zu organisieren. Man kann die Oberfläche jetzt besser über mehrere Bildschirmen verwenden und mit AirPlay und AppleTV lässt sich der Fernseher ebenfalls einfacher als Bilschirm benutzen. Safari ist allgemein schneller geworden und bekommt unter anderem Sidebar feeds. Wie spekuliert haben Maps und iBook, zusammen mit vielen anderen Funktionen, den Sprung von iOS zu OS X geschafft. Der Kalender ist optisch schlichter als bisher, hat aber ebenfalls neue Funktionen erhalten, die mit anderen Programmen zusammenarbeiten. Das neue OS X Mavericks ist ab Herbst erhältlich.

iOS 7 – der größte Schritt seit dem ersten iPhone

Die größte Entwicklung des Abends war eindeutig das neue mobile Betriebssystem iOS. Cook berichtet stolz, dass der Konzern in den letzten Jahren sage und schreibe 600 Millionen iOS Greäte an Kunden verkaufen konnte und dazu eine Zufriedenheitsrate von 97% vorweisen kann. iOS 7 sei dabei der größte Schritt seit dem ersten iPhone. Dementsprechend viel hat sich sowohl im Design als auch in den Funktionen geändert. Unter anderem gibt es ein komplett überarbeite Optik, AirDrop und das iTunes Radio. Alle Informationen zu iOS 7

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.