Apple bereitet sich auf großes Event vor

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: AppleTAGS:  , , , ,

Die Einladungen an die Presse sind verschickt und Apple macht schon groß Werbung für sein Event am 9. September 2014 mit dem ominösen Satz „Wish we could say more.“. Auch wenn Apple sich nach außen hin enigmatisch gibt, so steht eigentlich doch schon länger fest, was Apple auf dem Event zeigen wird: Die neue iWatch und das iPhone 6 in zwei Größen sind fest eingeplant, auch mit einem neuen iPad Air und iPad Mini wird gerechnet, alles Weitere wird ein Bonus. Zwar gibt es auch zwei neue Betriebssysteme mit iOS 8 und Mac OS X 10.10, diese dürften aber aufgrund der Hardware eher unter ferner liefen fallen.

--Werbung--

Apple kehrt ins Flint Center zurück

Um 10 Uhr Ortszeit (also 19 Uhr deutscher Zeit) beginnt die Tim Cook die Vorstellung der neuen Produkte von Apple. Wie ernst man das Event in Cupertino nimmt, zeigt alleine die Location, denn Apple hält die Produktvorstellung Anfang des nächsten Monats im Flint Center for the Performing Arts, in dem Apple eine dreistöckige Struktur errichten ließ. Gemutmaßt wird, dass Apple den gewonnen Raum als Testplattform für die neue Hardware nutzen wird, also vermutlich um den geladenen Journalisten die iWatch um die Hand zu legen.

Außerdem hat das Flint Center für Apple durchaus Geschichte, denn bereits vor über 30 Jahren hielt Steve Jobs dort eine Präsentation und zeigte der Welt den ersten Mac. Offensichtlich hat Apple also am 9. September nichts weniger Revolutionäres vor.

Bezüglich der Details zu den vorzustellenden Geräten hält Apple sich naturgemäß zurück, von einer Präsentation der iWatch ist aber fest auszugehen, auch wenn die Infos zu Apples neuestem tragbaren Gadget in Grenzen halten. Zwar hat man in Cupertino vorrangig in die Gesundheitsaspekte und die Fitnessfähigkeiten der iWatch investiert, jenseits dessen halten sich harte Fakten aber in Grenzen. Sind schon mehrere Screenshots und Renderbilder vom iPhone 6 geleakt, ist derzeit nicht einmal klar, ob die iWatch eckig oder rund ist. Von einer Bildschirmgröße um die 2,5 Zoll wird ausgegangen, konkret weiß man aber nichts. Diesmal hat Apples Netzwerk der Geheimhaltung die Gerüchte befeuert, ohne ihnen konkretes Futter zu geben.

Klar ist nur, der Smartwatchmarkt ist de facto kaum existent und wartet auf einen massiven Schub, den Apple nur zu gerne geben möchte. Wie Cook, Ivy und Co. sich das vorstellen, bleibt aber noch ihr Geheimnis.

Apple schließt Lücken in iOS 8 und arbeitet an Bezahlsystem

Auch für den Launch des iPhone 6 macht Apple sich bereit und erarbeitet konkret ein bargeldloses Bezahlsystem, das mit dem iPhone 6 und möglicherweise auch mit der iWatch funktionieren soll. Gemeinsam mit der niederländischen Firma NXP bastelt man offenbar an einem mobilen Bezahlsystem, das bei vielen Händlern den Griff in die Brieftasche ersetzen soll. Zwar gab es dieses Gerücht in der Vergangenheit bereits häufiger, doch in diesem Jahr soll es endlich soweit sein.

Auch eine wichtige Sicherheitslücke in iOS wurde von Apple nun geschlossen: Vertragsrechtlich hat Apple nämlich bei den Nutzungsbedingungen von iOS 8 nachgebessert und untersagt den App-Entwicklern den Verkauf der Daten, die sie mittels HealthKit ermitteln können.

Apples Gesundheits-App HealthKit wird in iOS 8 Daten zu Herzschlag, Fitness, Schlafrhythmus usw. sammeln, dafür relevante dürfen auf das Framework zugreifen, Apple sichert sich aber nun gegen den Weiterverkauf der Daten ab und bereitet damit einen fehlerfreien Launch von iOS 8 vor.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.