Google könnte Terminator-Brille veröffentlichen

Datum: Autor: Pacco Kategorie: Aktuelle Themen, Google, Navigation

Laut der Weibseite für Technologie-Neuigkeiten 9to5Google ist der Prototyp zu Googles “Head Up Display”-Brille (HUD-Brille) gesichtet worden. Und sie sollen der Thump-Brille von Oakley ähneln. Damit sieht sie auch wie etwas, das auch der Terminator gern in seiner Garderobe hätte.
Und dabei geht es nicht nur darum wie die Brille aussieht, sondern sie hat auch Funktionen, die aus der Terminator-Trilogie bekannt sind.
Im Dezember verbeitete sich das Gerücht, dass Google dabei sei einen Prototypen einer High-Tech-Brille fertigzustellen, die man unter dem Begriff “tragbares Head-Up-Display” (HUD) kennt. Die Brille könnte sich mit Googles cloud-basierten Ortungsdiensten verbinden und die Umgebung des Nutzers mit detailierten zusätzlichen Informationen anreichern. Die Daten würden auf der Brille visualisiert werden und sich quasi über die Umgebung legen. Dadurch entstünde eine sogenanntes “Augmented Reality Computer Display”.
Laut 9to5Google hat diese Brille sogar noch mehr drauf. Die Brille wird den Berichten zufolge eine extrem kleine Kamera mit Blitz haben, die nach vorne gerichtet ist, um Informationen sammeln und Fotos zu schießen. Weiterhin enthält das HUD ein Navigationssystem, das über Kopfbewegungen, die scrollen und klicken implementieren, gesteuert werden kann. Auch Ein- und Ausgabe-Möglichkeiten für Sprachsteuerung und Sprachausgabe sind integriert. Das alles soll mit Hardware funktionieren, die bezüglich ihrer Rechen- und Speicherkapazität derer von Android-Smartphones der letzten Generation ungefähr gleichkommt.
Frühere Spekulationen berichteten von Head Up Displays, die in den Gläsern beider Augen untergebracht sein sollten. Nun spricht 9to5Google allerdings davon, dass das Display nur für ein Auge und seitlich leicht versetzt angebracht sein soll. Außerdem hat bietet der Bildschirm auch keine 3D-Sicht wie vorher geglaubt wurde.
Technologie, die wie ein gewöhnliches Kleidungsstück getragen werden kann, ist im Kommen. Nicht nur Google, sondern auch Apple, Recon Instruments und Motorola arbeien an dieser Art von Produkten.
9to5Google schreibt weiterhin, dass die HUD-Brille von Google noch weit von der Fertigstellung entfernt sei, und dass unklar ist auf welchen Markt sie ausgerichtet sein wird, um sich gut zu verkaufen. Zum Glück für Nerds gibt es Gerüchte, dass Google darüber nachdenkt die Brille innerhalb eines Beta-Test-Programms außerhalb des Unternehmens zu verbreiten.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.