E-Books: Jeder Vierte nutzt Reader oder Tablet für digitale Medien

Datum: Autor: Mirco Kategorie: Aktuelle ThemenTAGS:  , , , , ,

Deutsche Leser nutzen zunehmend E-Book Reader oder Tablets zum lesen von ebooks, digitale Bücher. Eine Studie der Universität Hamburg belegt, das etwa jeder vierte bereits ein ebook gekauft hat. Auch das kostenlose E-Book Angebot wird von von vielen Lesern genutzt. Etwa 9% haben Gratis-EBooks oder kostenlose Leseproben in Anspruch genommen. Damit wächst der Anteil an digitalen Büchern und macht dem klassischen Buch weiter Konkurrenz.

Das klassische Buch mit Umschlag und Seiten wird in nächster Zeit zwar nicht verdrängt werden, doch dem digitalen Buch wird für die nächsten Jahre ein starkes Wachstum prophezeit. Bereits in 5 Jahren, so der Leiter der Studie, könnten E-Books einen Marktanteil von 50% ausmachen.

dabei nutzen die Leser nicht nur Reader. Auch der wachsende Tabletmarkt wird den Anteil von verkauften E-Books in die Höhe steigen lassen. Tablets erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, wir zeigen die Top E-Book Reader und Tablets. Ganz vorn mit dabei natürlich das iPad und das Kindle Touch von Amazon.

--Werbung--

Top E-Book Reader und Tablets für E-Books

Das Angebot an digitalen Büchern steigt. Die Nachfrage wächst, nicht zuletzt am attraktiven Angebot von günstigen E-Book Readern und Tablet-Computern. Das iPad hat kurz nach seiner Vorstellung die Ära einer neuen Computer Sparte eingeläutet. Ein Markt der sich steigender Beliebtheit erfreut und auch das Angebot an E-Books wächst.

Neben der Vielseitigkeit eines digitalen Lesegerätes ist aber vor allem das Angebot an Medien entscheident. Nicht jedes Gerät kann jedes E-Book lesen. Wer viel unterwegs ist oder auf Reisen sollte auch auf Gewicht und Akkuleistung achten.

Das iPad als E-Book Reader

Das iPad ist mit Sicherheit der beliebteste Tablet-Computer. Doch eignet er sich auch als E-Book Reader? Das neue Retina-Display sorgt mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln jedenfalls für gestochen scharfe Bilder und Schrift. Das neue iPad hat etwas an Größe und Gewicht zugelegt. Insgesamt bringt das iPad etwa 650g auf die Waage.

Das breite Angebot an E-Books im Store und dank Reader-App ist das iPad als E-Book Reader zu empfehlen. Vor allem ist es nicht auf die Nutzung als reiner Reader begrenzt. Leider ist das iPad sehr teuer im Vergleich. Wer also nur digitale Bücher lesen möchte, sollte sich einen günstigeren E-Book Reader kaufen oder das etwas günstigere iPad 2.

» Weitere Informationen zum iPad 2

Amazon Kindle Touch

Das Kindle Touch ist nach seiner Veröffentlichung zu einem echten Powerseller geworden. Der Erfolg ist berechtigt. Für unter 100,- Euro bekommt man einen 170 Gramm leichten und ausdauernden E-Book Reader in die Hand. Die Auflösung ist mit 600 x 800 Pixel deutlich kleiner als beim iPad aber für E-Book vollkommen ausreichend. Der Kindle Touch liefert ein gestochen scharfes Schriftbild und auch im freien kann man ohne Anstrengung in seinen digitalen Bücher schmöckern. Ein aufgeladener Akku reicht laut Hersteller 1 Monat. Ohne WLAN kann man rund 20.000 Seiten lesen. Damit ist der Kindle der perfekte Begleiter auf längeren Reisen. Das große Angebot an Büchern und die direkte Anbindung an den Amazon-Shop runden das Angebot ab.

Das Kindle Touch gibt es übrigens auch als 3G-Modell.

Nachteile gibt es leider auch beim Kindle. Der Bildschirm zeigt lediglich 16 Graustufen an. Es gibt nur 2 GB Speicher, das reicht allerdings für weit über 1000 digitale Bücher. Leider wird nicht das ePub-Format unterstützt welches von vielen deutschen Online-Buchshops angeboten wird.

» Weitere Informationen zum Kindle Touch

Sony Reader WiFi PRS T1

Ein interessanter Reader ist auch das PRS T1 von Sony. Waren die Vorgänger Modelle noch nicht internetfähig, bietet das neue Sony PRS T1 einen Internetzugang über WiFi. Der Sony-Reader unterstüzt neben allen wichtigen E-Book Formaten auch ePub. Mit ca. 170g ist das Sony Gerät sehr leicht und bietet neben 2 GB Speicher die Möglichkeit via SD-Card auf 32 GB aufzurüsten. Auch das Schriftbild ist top.

Das PRS T1 bietet einige interessante Features. So kann man mit dem mitgelieferten Stift Notizen ähnlich wie bei “echten Büchern” anlegen. Weiter bietet Sony bei seinem Reader einen MP3-Player mit dem man nicht nur Musik sondern natürlich auch Hörbücher anhören kann.

Für ca. 150,- Euro bietet Sony einen empfehlenswerten E-Book-Reader mit interessanten Features.

» Weitere Informationen zum Sony Reader Wi-Fi

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.